Immobilie-Markt24.de
Immobilie-Markt24.de

Marktbericht 2013 für den Stadtbereich Würzburg

Das Mietklima für Wohnimmobilien in Würzburg und Randgemeinden

 

In der größten Stadt Unterfrankens und der viertgrößten Stadt Bayerns mit insgesamt 134.440

Einwohnern zeigt die Entwicklung für Mieten in Würzburg und Randgemeinden eine weiter

steigende Aufwärtsbewegung.

Mietinteressenten suchen bevorzugt Wohnungen im Stadtzentrum sowie den innenstadtnahen

Wohngebieten Sanderau, Frauenland, Pleich, die vordere Zellerau und Grombühl mit bequemer

Nähe zu den Universitätskliniken.

 

Die Suchanfragen von Studenten konzentrieren sich darüber hinaus auf das obere Frauenland

mit pädagogischer Hochschule am Wittelsbacher Platz und Hubland.

Zum Beginn des Herbst-/Wintersemesters 2010 übersteigt die Nachfrage nach 1- oder 2-

Zimmer-Wohnungen bei weitem das vorhandene Angebot an Mietwohnungen. Auf Mietangebote

im Internet oder der lokalen Tageszeitung rufen im Durchschnitt 20 Interessenten an – innerhalb

kürzester Zeit ist die Wohnung vergeben.

Deshalb weichen Studenten jetzt auch auf Wohngebiete wie Lindleinsmühle, Lengfeld, Versbach

und Heidingsfeld aus.

 

Familiengerechte 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen in guten Lagen stehen auf der Wunschliste der

Interessenten ganz weit oben, sind jedoch nur mit viel Geduld und langer Suche zu finden.

Die Mieten für Wohnimmobilien im Stadtbereich Würzburg stiegen bei Bestandsobjekten

durchschnittlich auf € 7,20 / m² und € 8,80 / m² bei Neubau-Erstbezug Wohnungen.

An der Julius-Maximilians-Universität sind zur Zeit 20.534 Studenten eingeschrieben. Zusammen mit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt mit 4.649 Studenten in Würzburg und der Hochschule für Musik mit 627 Studenten ergibt sich eine Gesamtzahl von 25.810

immatrikulierten Studenten. Tendenz steigend.

 

Wohnungen fehlen überall in Deutschland, nicht nur in Bayern. Generell ist der Mangel an

Wohnraum in Ballungszentren und Städten bedingt durch den niedrigsten Stand von

Baugenehmigungen seit der Wiedervereinigung. Alle aktuellen Untersuchungen belegen einen

bundesweiten Neubaubedarf von ca. 350.000 Wohnungen im Jahr um den Wohnungsmarkt

ausgeglichen zu halten.

Die Wiedereinführung der degressiven AfA für vermietete Neubau-Wohnimmobilien könnte hier

einen interessanten Anreiz darstellen, den Wohnungsbau in Bayern mit einem Defizit von ca.

40.000 Wohnungen wieder kräftig anzukurbeln.



Wir sind für Sie da. Als erfahrene Makler verkaufen wir Ihre Immobilie schnell, sicher und zu einem guten Preis.

Termin vor Ort vereinbaren Darlehensrechner

Wenden Sie sich direkt an uns:

Kostenlose Nummer

Service 0800/100 880 2743

 

Tel: +49 (0) 9302 /990 310

Fax:+49 (0) 9302 /990 313

 

Handy:

+49 (0) 177 /933 1999

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Immo-Markt24

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.